Angebote

 

Informationen beim www.landkreis-osterholz.de

 

Informationen zur betrieblichen Teilzeitausbildung:

Teilzeitausbildung - Rechtliche Grundlagen


Seit 2005 ist die Möglichkeit einer Teilzeitausbildung im Berufsbildungsgesetz (BBiG) verankert.


§ 8 BBiG

Abkürzung und Verlängerung der Ausbildungszeit

(1) Auf gemeinsamen Antrag der Auszubildenden und Ausbildenden hat die zuständige Stelle die Ausbildungszeit zu kürzen, wenn zu erwarten ist, dass das Ausbildungsziel in der gekürzten Zeit erreicht wird. Bei berechtigtem Interesse kann sich der Antrag auch auf die Verkürzung der täglichen oder wöchentlichen Ausbildungszeit richten (Teilzeitberufsausbildung).

(2) In Ausnahmefällen kann die zuständige Stelle auf Antrag Auszubildender die Ausbildungszeit verlängern, wenn die Verlängerung erforderlich ist, um das Ausbildungsziel zu erreichen. Vor der Entscheidung nach Satz 1 sind die Ausbildenden zu hören.

(3) Für die Entscheidung über die Verkürzung oder Verlängerung der Ausbildungszeit kann der Hauptausschuss des Bundesinstituts für Berufsbildung Richtlinien
erlassen. 

 

In der Empfehlung des Hauptausschusses des Bundesinstituts für Berufsbildung vom 27.Juni 2008 wird die Umsetzung des Paragrafen 8 BBiG konkretisiert. Teilzeitausbildung ist demnach unter folgenden Vorraussetzungen möglich:
- Der oder die Auszubildende betreut ein eigenes Kind, muss eine/n pflegebedürftige/n
Angehörige/n pflegen oder es liegen vergleichbare schwerwiegende Gründe vor.
- Die wöchentliche Mindestausbildungszeit von 25 Stunden im Unternehmen sollte nicht unterschritten werden.
- Die Teilzeitausbildung muss gemeinsam von der/m Auszubildenden und dem Betrieb beantragt werden (IHK/Handwerkskammer).
- Die Unterrichtsstunden in der Berufsschule bleiben von der Kürzung unberührt.
- Die Vergütung orientiert sich prozentual an der wöchentlichen Ausbildungszeit.

 

Informationen zur Teilzeitausbildung im Internet


www.teilzeit-ausbildung.de

Projekt der IHK Schleswig-Holstein und der Handwerkskammer Schleswig-Holstein

www.teilzeitausbildung-hamburg.de

Beratungs- und Koordinierungsstelle von artis Ausbildungsservice Beschäftigung + Bildung e.V. und der Handwerkskammer Hamburg

Brochüren/Veröffentlichungen

Bundesagentur für Arbeit. Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen (Hrsg.): Familienorientierte Personalpolitik. Teilzeitausbildung. 2009

http://www.arbeitsagentur.de/Dienststellen/RD-SAT/Jena/AA/A01-Allgemein-Info/Allgemein/BCA/Publikationen/Broschur-Teilzeitausbildung.pdf

 An Arbeitgeber/-innen gerichtet.

Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hrsg.): Ausbildung in Teilzeit. Finanzierungsmöglichkeiten des Lebensunterhalts im Überblick. Berlin, 2011

http://www.bmbf.de/pub/ausbildung_in_teilzeit.pdf

 Zum Weitergeben an Interessierte Auszubildende in Teilzeit.


Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hrsg.): Teilzeitausbildung - keine halbe Sache. Jobstarter Regional 3/2009. Bonn, 2009

http://www.bmbf.de/pub/jobstarter_regional_3-2009.pdf


RE/init e.V. (Hrsg.): Handbuch Teilzeitberufsausbildung. S. 1-28. Recklinghausen, 2005

http://tzba.reinit.net/engine/data/upfiles/HandbuchTeilzeitberufsausbildung.pdf

 

Flyer TZ Ausbildung