Freiwillig und gemeinnützig

Insekten-Hotel mit dem NABU eingerichtet am 16.04.2018 im Garten der Kulturen

insektenhotel42018 2Am 16.04.2018, wurde in der Zeit im Rahmen von „Familie & Lernen“ von Kindern / Jugendlichen gemeinsam mit dem NABU das Insekten-Hotel im Garten der Kulturen eingerichtet.

insektenhotel42018Schon beim Bau von Nisthilfen für Wildbienen sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Das Bauen und Anbringen von Nisthilfen dient dem Artenschutz und eignet sich hervorragend, um Kinder und Jugendliche mit unserer heimischen Tierwelt vertraut zu machen. Ein Insektenhotel ist eine Zierde in jedem Garten. Richtig eingerichtet ist es bestückt mit Holunderabschnitten, Besenstiel-Rundhölzern sowie zuge- schnittenen Holzklötzen.

Kontakt: Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte Karin Wilke
Tel.: 04791/17353, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mitarbeiterinnen vom Haus der Kulturen, Tel.: 04791/8079728
Bildgalerie vom “Insekten-Hotel” am 17.04.2018:

Kamerasymbol  Bildergalerie vom Insekten-Hotel am 17.04.2018

ZeitungssymbolOsterholzer Kreisblatt vom 19.04.2018 von Monika Fricke

Freiwillig und gemeinnützig im Haus & Garten der Kulturen 2018

freiwilliggarten2018Mit vielen helfenden Händen wird es auch im Jahr 2018 gelingen, die Gartenarbeiten im Garten der Kulturen fortzuführen, damit zum Beispiel Kräuter aus den verschiedenen Her- kunftsländern aus den Hochbeeten geerntet werden können.

Maßnahme „Freiwillig und gemeinnützig im Haus & Garten der Kulturen“

Beschäftigungen von 2015 bis 2017 fortlaufend 2018:

Die Maßnahme „Freiwillig und gemeinnützig im Haus & Garten der Kulturen“ hilft Flüchtlingen, in Anleitung berufliche Schlüsselqualifikationen, wie zum Beispiel Pünktlichkeit, Teamfähigkeit und sich angemessen Verständigen können für einen beruflichen (Wieder-) Einstieg zu erlernen.

Die an der Maßnahme teilnehmenden Flüchtlinge sind 20 Stunden wöchentlich (Montag bis Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr) vorwiegend in den saisonal anfallenden Arbeiten im Garten der Kulturen sowie in der Vorbereitung und Durchführung des Kleiderkreisels mit dem Sortieren von gespendeter Bekleidung eingebunden.

Seit 2015 befanden sich insgesamt 37 Flüchtlinge in der Maßnahme „Freiwillig und gemeinnützig im Haus & Garten der Kulturen“. Sie haben seit 2015 überwiegend eine Aufwandsentschädigung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten.

Von den 37 Personen wechselten nach und nach 8 Personen in ein Beschäftigungsverhältnis bei örtlichen Betrieben. 5 von ihnen sind im Zuge der freiwilligen Rückführung zwischenzeitlich in ihr Heimatland zurückgegangen.

In 2017 haben 6 Personen im Haus & Garten der Kulturen an der Flüchtlingsintegrations- maßnahme - FIM der Bundesanstalt für Arbeit teilgenommen, die zum 30.11.2017 endete. Von ihnen haben 3 Personen mittlerweile eine Beschäftigung als Schneiderin oder in der Autopflege erlangen können.

Momentan wird geprüft, ob für eine Person, die im Haus & Garten der Kulturen ehrenamtlich tätig ist, eine Aufwandsentschädigung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz geleistet werden kann. Das Antragsverfahren läuft noch.

Seit Herbst 2017 können 4 Prämienjobs über die ProArbeit im Haus & Garten der Kulturen eingerichtet werden. 3 Personen haben einen Prämienjob erlangen können, so dass noch ein Prämienjob eingerichtet werden kann.

D.h., dass auch im Jahr 2018 (wie im vergangenen Jahr) bis zu 5 bzw. 6 Flüchtlinge in der Maßnahme „Freiwillig und gemeinnützig im Haus & Garten der Kulturen“ beschäftigt werden können.

Die das Haus der Kulturen aufsuchenden Flüchtlinge helfen gerne bei den anstehenden Gartenarbeiten und nehmen den Sparten in die Hand, um die Pflanzen in die Erde zu bringen. Damit dieses Vorhaben auch fortführend gelingen kann, nehmen die Mitarbeiterinnen vom Haus der Kulturen sehr gerne Pflanzenspenden von Osterholz-Scharmbeckern an: Kräuter- und Blumenaussaat, Stauden und Heckenpflanzen – es wird einfach alles benötigt, was die Außenfläche vom Haus der Kulturen weiterhin zu einem „Garten der Kulturen“ erblühen lässt.

Kontakt für Pflanzenspenden:
Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte Karin Wilke
Tel.: 04791/17353, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mitarbeiterinnen vom Haus der Kulturen, Tel.: 04791/8079728
EMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kamerasymbol  Bildgalerie vom Pflanztag am 17.04.2018