"Trau dich!" zur Prävention sexuellen Kindesmissbrauchs

traudich1Sexueller Kindesmissbrauch kann tiefe Spuren hinterlassen, ein Leben lang. Vor diesen schrecklichen Gefahren sollen Kinder und Jugendliche durch die bundesweite Initiative „Trau dich!" zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs geschützt werden.

traudich2Eltern fühlen sich selbst an erster Stelle verantwortlich, das Thema sexueller Missbrauch mit ihren Kindern zu besprechen. In einer aktuellen Forsa-Umfrage (Februar 2013) im Auftrag der BZgA äußern sich 96 Prozent entsprechend. Mehr als die Hälfte der Befragten (55 Prozent) glauben, dass Eltern in der Kommunikation mit ihren Kindern bei diesem schwierigen Thema mehr Unterstützung brauchen. Als weitere wichtige Ansprechpartner werden die Lehrkräfte in den Schulen gesehen (80 Prozent der Befragten) sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Beratungsstellen (60 Prozent).

Die Initiative bietet Eltern, Lehrern und pädagogischen Fachkräften Informationen, Veranstaltungen und Fortbildungen an. Über das Online-Portal www.trau-dich.de werden Kinder mit altersgerechten Materialien angesprochen. Für den niedrigschwelligen Kontakt unterstützt und kooperiert die Initiative mit der kostenlosen, bundesweiten "Nummer gegen Kummer" (0800 / 111 0 333), einem Beratungstelefon für Kinder und Erwachsene.

Die bundesweite Initiative zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs beruht auf Erkenntnissen des Runden Tisches Sexueller Kindesmissbrauch. Aktuelle Zahlen bestätigen den Bedarf an Aufklärung und Prävention. Die Polizeiliche Kriminalstatistik von 2011 zeigt einen Anstieg auf mehr als 12.000 gemeldete Fälle sexuellen Missbrauchs. Experten gehen davon aus, dass die Dunkelziffer weitaus höher liegt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.trau-dich.de.

Hintergrundinformationen sowie Zahlen/Daten/Fakten stehen zum Download unter

www.bzga.de/presse/daten-und-fakten/.